Home







Erreichbarkeit


Katholische Kirche auf Sylt

Pfarrei St. Christophorus
kath.pfarrei.sylt@gmail.com

Elisabethstr. 23 
25980 Sylt/ Westerland
Telefon (0 46 51) 2 26 83
Fax (04651) 2 13 21

Öffnungszeiten des Pfarramtes:
Montag, Dienstag und Donnerstag, 9 bis 12 Uhr



Priester vor Ort
Pastor Noel-Hendrik Klentze |Tel. 04651/226 83

Pfarramt - Sekretariat 
Beate Lüngen | Tel. 04651/226 83
kath.pfarrei.sylt@gmail.com

Inselpastoral 
Sr. Francisca Brunsen | 04651/835 81 23

Kirchengemeinderat
Stellv. Vorsitzender | Dr. Michael Träger

Säkularinstitut St. Bonifatius
Käpt’n-Christiansen-Str. 10
25980 Westerland
Tel. 0 46 51/229 59


Steyler Missionarinnen (SSpS)
Haus Raphael
Hafenstr. 11
25992 List
Tel. 0 46 51/936 98 57













Pastor Noel-Hendrik Klentze lebt seit 1. August 2017 auf Sylt und ist auch für Niebüll und den pastoralen Raum Nordfriesland mit zuständig.








Organisten zur Aushilfe gesucht!
Wenn Sie uns mit Ihrem Orgelspiel erfreuen und unterstützen möchten, melden Sie sich gerne im Pfarrbüro.

Gottesdienste und Termine

Gottesdienste und Termine in St. Christophorus

Elisabethstraße 23, 25980 Sylt/Westerland


Samstag, 23. Februar, laden wir Sie herzlich zum feierlichen Einführungsgottesdienst unseres neuen Pfarradministrators, Pfarrer Germain Gouen, mit anschließendem Empfang ein. 
Beginn des Gottesdienstes ist um 17:00 Uhr in der St. Christophorus Kirche.


Herzliche Einladung zum Weltgebetstag am Freitag 01.03.2019 um 19:00 Uhr in St. Christophorus, Westerland.

Das Gastgeberland ist in diesem Jahr Slowenien.

Interessierte Frauen, die Lust haben bei der ersten Vorbereitung des ökumenischen Gottesdienstes und des anschließenden Beisammenseins dabei zu sein, sind bereits für Donnerstag, den 14.2.2019 um 19:00 Uhr in unser Gemeindehaus in St. Christophorus eingeladen.

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen für den Weltgebetstag. Seit über 100 Jahren macht die Bewegung sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. In diesem Jahr ist Slowenien Thema des Gottesdienstes. Die Liturgie ist von Frauen aus diesem kleinen, jungen Land im Süden Europas vorbereitet worden.

Am 1. März 2019 werden allein in Deutschland hundertausende Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder die Gottesdienste und Veranstaltungen besuchen. Gemeinsam setzen sie dann ein Zeichen für Gastfreundschaft und Miteinander: “Kommt, alles ist bereit!”

Information: Barbara Petzel Tel.: 99 58 11


Freitag, 8. Februar
18.00 Uhr Gebet für den Südsudan



Sonntag, 10. Februar | 5. Sonntag im Jahreskreis
17:00-17:30 Uhr Beichte
18:00 Uhr Hochamt



Dienstag, 12. Februar | Benedikt v. Aniake
18:00 Uhr Hl. Messe

Mittwoch, 13. Februar
18:00 Uhr Vesper

Donnerstag, 14. Februar | Hl. Cyrill u. Hl. Methodius

                                            Schutzpatrone Europas
18:00 Uhr Hl. Messe, Kommunion unter beiderlei Gestalten

Freitag, 15. Februar
18:00 Uhr Wort-Gottes-Dienst/Andacht



Samstag, 16. Februar
17:00 Uhr Vorabendmesse

Sonntag, 17. Februar | 6. Sonntag im Jahreskreis 
17:00-17:30 Uhr Beichte
18:00 Uhr Hochamt



Dienstag, 19. Februar | Irmgard v. Aspel
18:00 Uhr Hl. Messe

Mittwoch, 20. Februar
18:00 Uhr Vesper

Donnerstag, 21. Februar | Hl. Petrus Damiani
18:00 Uhr Hl. Messe, Kommunion unter beiderlei Gestalten

18.00 Uhr Wort-Gottes-Dienst/Andacht


Samstag, 23. Februar

17:00 Uhr Hl. Messe mit feierlicher Einführung unseres neuen
                                  Pfarradministrators Germain Gouen. 

 Anschließend laden wir Sie herzlich zu einem Empfang ein.



Sonntag, 24. Februar | 7. Sonntag im Jahreskreis
17:00-17:30 Uhr Beichte
18:00 Uhr Hochamt









Vom 14. Februar bis 22. Februar ist das Büro nur an folgenden Tagen geöffnet:
19. und 21. Februar von 10-12 Uhr





Weitere Verantwortliche in unserer Gemeinde:


Hausmeister:                                          Marcel Albrecht


Erstkommunionvorbereitung:                   Barbara Albrecht und Heike Kamp


Firmvorbereitung:                                   Barbara Petzel

Kinderkirche:                                          Barbara Albrecht

Sakristei:                                               Beate Lüngen., Patricia D. u. Ursula E.                                                        

Blumen/Deko in der Kirche:                     Hans-Gerd Tellenbrock

Konzerte, Veranstaltungen,

Flohmarkt:                                             Erika Redlin

Katholischer Religionsunterricht:              Christel Glöckner

Reinigung der Kirche:                              Firma Vassallo

Reinigung Gemeindehaus:                       Hans-Gerd Tellenbrock

Kirchen-Café:                                         Franziska Olsson

Andere Veranstaltungen:                         Haus Bonifatius oder der KGR

Caritas-Kreis:                                         Brigitte Czichos

Sylter Tafel:                                           Dörthe Lindner-Schmidt

Bastelkreis:                                           Sr. Maria-Mitis, Erika Redlin

Bücherschrank:                                     Gertrud Harlander







































Christophorus-Plaketten 
sind sonntags nach dem Hochamt erhältlich:  
für das Auto: 5,- €
für das Fahrrad: 4,- €


Der Weltladen-Kiosk geht bis Ostern in die Winterpause!






Gottesdienste Filialkirche St. Raphael/List,
Hafenstraße 11, 25992 List auf Sylt






Samstag, 9. Februar
17:00 Uhr Wort-Gottes-Dienst mit Kommunion












Kleines Fotoalbum

6. Mai 2018 Feier des Kirchweihtages













  


Nachtwache der Jugendlichen   (29. - 30. März 2018)

Am Gründonnerstag trafen sich Jugendliche aus dem Pastoralen Raum, um nach der Feier des Letzten Abendmahles, wie die Jünger, eine Ölbergwache zu halten.



Dafür wurde der Kirchenraum zum "Ölberg" umgestaltet. Die 12 Kerzen standen für die 12 Apostel.
Plan war, stündlich von 21 Uhr bis  morgens 8 Uhr jeweils eine Kerze auszupusten. Dazu gab es jeweils einen Impuls und zwischen den Impulsen Aktionen.
Hier wurde die Kirche illuminiert und in Nebel getaucht.
















 






Gemeindeleben





KATH.  RELIGIONSUNTERRICHT

Jeden Dienstag (außer in den Ferien) findet um 15 Uhr der katholische Religionsunterricht für alle Grundschulkinder im Gemeindehaus statt. Um 16 Uhr treffen sich dann die Kinder ab der 4. Klasse zum Religionsunterricht.
Ansprechpartnerin: Christel Glöckner, Tel. 0177/7531143



MESSDIENERSTUNDE

Alle Kinder, die bereits die Kommunion empfangen haben, dürfen bei der Feier der Liturgie dem Priester am Altar assistieren. Dafür findet einmal im Monat die Ministrantenstunde statt. Termine stehen hier im Blog, auf dem Wochenzettel oder an den Aushängen.
Ansprechpartnerin: Barbara Albrecht, Tel. 835 85 14


ERSTKOMMUNIONUNTERRICHT

Alle Kinder ab der 3. Klasse, die im folgenden Jahr das erste Mal zum Tisch des Herrn gehen, treffen sich von September bis zur Erstkommunion regelmäßig im Gemeindehaus zur Erstkommunionvorbereitung.



FIRMUNTERRICHT

In jedem ungeraden Jahr spendet der Bischof in St. Christophorus die Firmung. Die Vorbereitung beginnt im geraden Jahr davor nach den Herbstferien.
Ansprechpartnerin: Barbara Petzel, Tel. 99 58 11


KONZERTE 

Termine und Informationen finden Sie an den Aushängen bzw. hier auf dem Blog.
Ansprechpartnerin: Erika Redlin, Tel. 224 87




CARITAS-BESUCHSDIENST

Der Caritaskreis besucht vor allem die Patienten im Krankenhaus und die Geburtstagskinder. An jedem 2. Freitag im Monat treffen sich die Helfer/innen im Pfarrhaus, um die Dienste für den kommenden Monat einzuteilen.
Helfer/innen dringend gesucht!
Ansprechpartnerin: Brigitte Czichos, Tel. 53 93




FLOHMARKT

Mehrmals im Jahr gibt es unseren vielbeachteten Flohmarkt, dessen Erlös pfarrlichen Projekten zugute kommt. Termine erfahren Sie hier im Blog, auf dem Wochenzettel und an den Aushängen vor der Kirche.
Ansprechpartnerin: Erika Redlin, Tel. 224 87

STERNSINGER

Am Sonntag um den 6. Januar gehen die Kinder mit Betreuung von Haus zu Haus, um den Dreikönigssegen über die Haustüren zu schreiben, Freude zu bringen und durch das Sammeln von Geld Freude weiterzugeben. Die Kinder werden darauf vorbereitet und üben Lieder und Texte ein.
Wer die Sternsinger mit dem Segen zuhause empfangen möchte, melde sich bitte rechtzeitig im Pfarrbüro an.



SYLTER TAFEL

Jeden Donnerstag 14:00 – 16.00 Uhr im Gemeindehaus
Ansprechpartnerin: Dörte Lindner-Schmidt, Tel. 20 19 30 oder 0160/95 63 40 05

Kinderkirche



KINDERKIRCHE in
St. Christophorus





Die Kinder versammeln sich in der Kirche oder im Gemeindehaus im 1. Obergeschoß, um dort mit dem Gottesdienst zu beginnen.

Wir beten, singen und hören Geschichten aus der Bibel. Wenn genug Zeit ist, basteln oder malen wir auch passend zum Thema.

Dann kommen wir wieder in die Kirche, um gemeinsam den Gottesdienst zu Ende zu feiern.

Die Termine für die Kinderkirche finden Sie auf diesem Blog unter der Rubrik "Gottesdienste und Termine"!


Trauung

Trauung in 
der katholischen 
Kirchengemeinde St. Christophorus



Die Hochzeit ist der Beginn der Ehe. Die Ehe zwischen zwei Getauften ist ein Sakrament. Im Glauben an Christus trauen sich die Brautleute zu, ein ganzes Leben in ehelicher Treue zusammenzubleiben, bis der Tod sie scheidet.

Wer katholisch ist, ständig auf Sylt lebt und dort oder woanders heiraten möchte, wendet sich gerne möglichst frühzeitig (ein halbes Jahr vor dem geplanten Termin) an das Pfarrbüro.

Wer katholisch ist, jedoch nicht auf Sylt lebt, aber dort heiraten möchte, wendet sich gerne mindestens eine halbes Jahr vor dem geplanten Termin sowohl an den katholischen Priester auf Sylt als auch an den katholischen Pfarrer des Ortes (Heimatpfarrer), an dem die (katholische) Braut oder der (katholische) Bräutigam ständig wohnt.

Bevor konkrete Hochzeitsplanungen und -Termine für eine katholische Trauung auf Sylt anberaumt werden, sollte mit dem Priester auf Sylt ein Gespräch stattfinden, damit eine angemessene seelsorgliche Begleitung des Brautpaares gewährleistet werden kann. 

 

Der Heimatpfarrer nimmt dann das sog. Ehevorbereitungsprotokoll auf und erteilt dem Inselpriester die erforderliche Traulizenz für die Trauung auf Sylt.

Konfessionsverschiedene Brautpaare haben grundsätzlich die Möglichkeit, sich in einer der Inselkirchen zu trauen, die zu der Konfession eines Partners gehört.

Sind jedoch Braut und Bräutigam beide katholisch, dann findet die Trauung gemäß der Normen des Kirchenrechtes in einer der beiden katholischen Kirchen (Westerland oder List) auf Sylt statt.



Taufe



Taufe in St. Christophorus auf Sylt





Die Taufe ist der Beginn des christlichen Lebens und Eingang zu allen weiteren Sakramenten. Sofern Sie sich oder Ihr Kind taufen lassen wollen, dann melden Sie sich gerne beim Pfarrbüro, um einen Termin festzulegen.

Sofern Sie nicht ständig auf Sylt wohnen, beachten Sie bitte: Grundsätzlich ist Ihr jeweiliger Heimatpfarrer für die Taufe der Person zuständig, die auf seinem Pfarrgebiet wohnt. Deshalb können Personen, die nicht ständig auf Sylt leben, nur in begründeten Ausnahmefällen mit der Genehmigung ihres Heimatpfarrers in der Pfarrei St. Christophorus auf Sylt zur Taufe zugelassen werden.
 

Wichtig für die Taufspendung ist die Teilnahme der Eltern und Paten an einer Taufkatechese. Sie dient dem gegenseitigen Kennenlernen der Taufeltern, Paten, Täuflinge und des Priesters sowie der Vermittlung bzw. Auffrischung der wichtigsten Kenntnisse über das Sakrament der Taufe und den katholischen Glauben.
Auswärtige Personen, die sich oder ihre Kinder in der Pfarrei St. Christophorus auf Sylt taufen lassen wollen, werden gebeten folgende Unterlagen zuzusenden bzw. auf dem Dienstweg (durch das Wohnsitzpfarramt) zusenden zu lassen:
  • schriftliche Genehmigung ihres Heimatpfarrers (sog. Entlassschreiben)
  • das mit dem Heimatpfarrer vollständig ausgefüllte Formblatt "Anmeldung zur Taufe"
  • das vom Standesamt ausgestellte Formular für religiöse Mitteilungen
Zumindest ein Taufpate muss katholisch sein und der Kirche angehören. Nicht-Katholiken, aus der Kirche Ausgetretene etc. können Taufzeugen werden.




Notizen zur Geschichte der Pfarrei

Blick vom Tum der Pfarrkirche St. Christophorus. 
Von hier aus betrachtet liegt die westliche  
Nachbarpfarrei in Nord-England.
Notizen zur Geschichte der Pfarrei

Im Jahre 948 gründete Erzbischof Adaldag von Hamburg und Bremen drei neue Bistümer im Norden. Seit dieser Zeit gibt es auf Sylt christliches Leben. Urkundlich erwähnt wird Sylt erstmals in einer Schenkungsurkunde des Königs Erichs III. von Dänemark an das Kloster Odense 1141. Die ältesten noch heute bestehenden Kirchen auf Sylt sind St. Martin in Morsum und St. Severin in Keitum. Diese ursprünglich romanischen Bauten sind im 12. Jahrhundert entstanden. Eine der größten Kirchen auf Sylt war St. Petri in Alt-Rantum, die angeblich 1436 untergegangen ist. Um 1240 finden wir erstmals eine Kirche in Westerland (Eidum) erwähnt, die vermutlich in der Marcellusflut 1362 untergegangen ist. Die Nachfolgebauten sind seitdem mehrfach neu errichtet worden. Nach dem Tod des letzten katholischen Bischofs von Schleswig, Gottschalck von Ahlefeldt, im Jahre 1541 hat sich auf Sylt endgültig die Reformation durchgesetzt.

Erst der Preußisch-Österreichische Krieg gegen Dänemark 1864 brachte einen kirchlichen Wandel mit sich. 1866 wurde in Flensburg eine erste katholische Kirche eingerichtet. In diese Zeit fallen auch die Anfänge der Badeseelsorge auf Sylt, das 1855 als Seebad gegründet worden ist. Der erste Katholik seit Jahrhunderten auf Sylt war der Steyrische Jäger Wenzel Wohner, der sich 1864 in eine Sylterin verliebte und sie 1867 heiratete.

Seit 1869 gab es in den Sommermonaten katholische Priester, sogenannte Strandpfarrer, die für die Betreuung katholischer Badegäste zuständig waren. Die Gottesdienste fanden zunächst in der angemieteten Dünenhalle, seit 1891 in der Halle des Warmbadehauses, dann in einem Nebengebäude der Pension Friesia (Strandstraße) statt. 1895 hatte die politische Gemeinde Westerland den Bau einer Kapelle für die katholischen Kurgäste beschlossen. Sie wurde dem Patronat des Heiligsten Herzens Jesu geweiht und konnte am 7. Juli 1896 benediziert werden.

40 Jahre hielten dort Strandpfarrer in den Sommermonaten Gottesdienst. Am 15. Januar 1937 erhielt die Inselgemeinde in Franz Augustin erstmals einen eigenen Pastor. Kurze Zeit später wurde die Insel Sylt zum selbständigen Seelsorgebezirk erhoben. Pastor Augustin wohnte in dem 1936 angekauften Pfarrhaus St. Ansgar (Paulstraße Nr. 6) und bekam im April des gleichen Jahres Unterstützung durch drei Missionsschwestern vom Herzen Jesu aus Hiltrup bei Münster, die bis 1952 aktiv in der Seelsorge tätig waren.

1939 wurde Pastor Augustin zusätzlich Marine-Standortpfarrer auf Sylt. Um ihn zu entlasten, wurde eine zweite Stelle für einen Kaplan eingerichtet, die bis 1972 bestehen blieb. In der Zeit des 2. Weltkrieges waren z. T. mehrere katholische Geistliche, als Militärseelsorger und Priestersoldaten auf Sylt tätig. Gottesdienste wurden zusätzlich in Hörnum, Rantum und List gehalten. Von 1929-1944 befand sich außerdem eine Ordens- Niederlassung der Ursulinen aus Breslau mit einer Hauskapelle im Haus von Linsingen in Keitum.

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges gab es einen italienischen Geistlichen für die Betreuung der italienischen Arbeiter, einen englischen Herz-Jesu Missionar für die Betreuung der englischen Soldaten in List und zwei polnische Priester für die rund 6000 Polen auf Sylt. Zusätzlich wurde für die Ostvertriebenen und Flüchtlinge ein Pfarrer eingesetzt. Gottesdienste wurden nun auch in Dikjendeel, Klappholttal, Keitum, List, Kampen und Morsum gehalten. Am 28. Juni 1947 wurde, um alle Katholiken betreuen zu können, die Seelsorgeaußenstation in Rantum, später Hörnum eingerichtet. Der dort zeitweise tätige Benediktinerpater Cyprian Mayr gründete in Detmold das Säkularinstitut St. Bonifatius, das in Westerland ab 1948 zunächst das „Haus Nordmark“ als Kinderkurheim und heute noch die Zweigniederlassung „Haus St. Bonifatius“ unterhält.

Am 1. April 1953 wurde Sylt von der Muttergemeinde St. Marien in Flensburg getrennt und eine eigenständige Kirchengemeinde. Da die Herz-Jesu Kapelle längst zu klein geworden war, wurde 1955 an der Elisabethstraße der Grundstein für die erste Christophoruskirche gelegt, die am 4. November 1957 von Weihbischof Johannes von Rudloff, aus Hamburg, eingeweiht wurde. Die alte Kapelle wurde abgerissen. Als Filialkirche entstand 1962 St. Josef in Hörnum und 1975 die Kapelle „Stella Maris“ in Rantum, die bis 2008 bzw. 1999 bestanden. Seit dem 1. Februar 1974 ist „St. Christophorus auf Sylt“ eine selbständige Pfarrei.

1986/87 ist in List die Filialkirche St. Raphael erbaut worden, die seit dem 1. September 2008 von drei Steyler Missionarinnen betreut wird.

Die erste Christophoruskirche mußte aufgrund gravierender Baumängel 1997 abgerissen werden. An gleicher Stelle wurde die zweite Christophoruskirche errichtet, die am 30. April 2000 von Erzbischof Dr. Ludwig Averkamp aus Hamburg konsekriert worden ist.

2009 baute die Firma Jehmlich aus Dresden eine neue Orgel in die Kirche, die am 13. April vom Hamburger Erzbischof, Dr. Werner Thissen, geweiht worden ist.

2010 wurde eine Vereinbarung zwischen der Pfarrei und der Schutzstation Wattenmeer e.V. getroffen, ein gemeinsames Konzept für die Alte Josefskirche in Hörnum für deren Nutzung als Ausstellungszentrum unter dem Gesichtspunkt der Bewahrung der Schöpfung zu entwickeln.

Quellen: Peter Schmidt-Eppendorf: Chronik der kath. Kirche auf Sylt, 1966 (Manuskript); Peter Schmidt-Eppendorf: Sylt, Memoiren einer Insel, 1977; Dr. Walter Flachsenberg: Pfarrchronik 1973-89; Pfarrarchiv St. Christophorus Sylt.

Weltladenkiosk

Auch kleine Schritte können viel bewirken, zum Beispiel der faire Handel.

Jeden Sonntag nach dem Hochamt hat für Sie in unserem Gemeindehaus in der Elisabethstraße 23 zwischen 19:00 und 19:30 Uhr der Weltladenkiosk geöffnet.


Momentan sind wir in der Winterpause!

Der faire Handel zahlt Preise, die über dem Weltmarktniveau liegen und unterstützt damit die Selbständigkeit und Gleichberechtigung der Produzenten.

Bitte beachten Sie auch den Flyer am Schriftenstand in der Kirche!

Ansprechpartnerin ist Barbara Petzel.