Trauordnung - Sakrament der EHE

Trauung in 
der katholischen 
Kirchengemeinde St. Christophorus



Die Hochzeit ist der Beginn der Ehe. Die Ehe zwischen zwei Getauften ist ein Sakrament. Im Glauben an Christus trauen sich die Brautleute zu, ein ganzes Leben in ehelicher Treue zusammenzubleiben, bis der Tod sie scheidet.

Wer katholisch ist, ständig auf Sylt lebt und dort oder woanders heiraten möchte, wendet sich gerne möglichst frühzeitig (ein halbes Jahr vor dem geplanten Termin) an das Pfarrbüro.

Wer katholisch ist, jedoch nicht auf Sylt lebt, aber dort heiraten möchte, wendet sich gerne mindestens eine halbes Jahr vor dem geplanten Termin sowohl an den katholischen Priester auf Sylt als auch an den katholischen Pfarrer des Ortes (Heimatpfarrer), an dem die (katholische) Braut oder der (katholische) Bräutigam ständig wohnt.

Bevor konkrete Hochzeitsplanungen und -Termine für eine katholische Trauung auf Sylt anberaumt werden, sollte mit dem Priester auf Sylt ein Gespräch stattfinden, damit eine angemessene seelsorgliche Begleitung des Brautpaares gewährleistet werden kann. 

 

Der Heimatpfarrer nimmt dann das sog. Ehevorbereitungsprotokoll auf und erteilt dem Inselpriester die erforderliche Traulizenz für die Trauung auf Sylt.

Konfessionsverschiedene Brautpaare haben grundsätzlich die Möglichkeit, sich in einer der Inselkirchen zu trauen, die zu der Konfession eines Partners gehört.

Sind jedoch Braut und Bräutigam beide katholisch, dann findet die Trauung gemäß der Normen des Kirchenrechtes in einer der beiden katholischen Kirchen (Westerland oder List) auf Sylt statt.